Pressemitteilung des Staatlichen Bauamtes: Baustelle Wittstraße (B 15) im Zeitplan: Ab Dienstag Arbeiten auf Höhe Gefängnis

Pressemitteilung

 

Seit Mitte Mai wird die Wittstraße zwischen der Luitpoldbrücke und dem Josef-Deimer-Tunnel saniert, die Arbeiten kommen bislang gut voran und liegen im Zeitplan. Ab nächsten Dienstag konzentriert sich die Maßnahme auf den Abschnitt von der Ausfahrt Karstadt-Parkhaus bis zum Grätzberg.

 

Es hat sich den Sommer über einiges getan. Der Bereich von der Isarbrücke bis zur Ausfahrt Karstadt-Parkhaus ist mittlerweile von Grund auf saniert. Die Gehwege wurden auf beiden Seiten der Fahrbahn angepasst, die Fahrbahn selbst bekam einen neuen Oberbau verpasst. Die Bushaltestelle wurde vom Ländtor vor den Karstadt verlegt und mit einem nagelneuen Wartebereich versehen. Ebenso wurden vorm Karstadt-Parkhaus beidseitig die Busbuchten modernisiert. Was noch fehlt, ist die letzte, obere Asphaltschicht in der Fahrbahn. Die wird Mitte Oktober in einem Arbeitsschritt vom Josef-Deimer-Tunnel bis zur Luitpoldbrücke eingebaut. Die Wittstraße ist dafür dann ein Wochenende vollständig gesperrt.

 

Davor wird aber ab kommenden Dienstag noch das letzte Teilstück der Wittstraße saniert. Die Arbeiten starten auf der Gefängnisseite. Der Gehweg wird etwas verschmälert und der Radweg auf die Fahrbahn verlegt – so entsteht zwischen dem Grätzberg und der Luitpoldbrücke ein einheitlicher Fahrradstreifen. Zudem erhält die Fahrbahn wie in den vorangegangenen Abschnitten einen neuen Aufbau. Gegen Ende September ist dann die Zeughausseite dran.

Mit dem neuen Bauabschnitt sind auch kleinere Änderungen in der Verkehrsführung notwendig. Ab Montagabend nimmt der Verkehr Richtung stadtauswärts wieder die Behelfsumfahrung über Zeughaus-Parkplatz und Grieserwiese. Stadteinwärts fährt der Verkehr an der Baustelle vorbei. Der Grätzberg wird wie die gegenüberliegende Ausfahrt aus der Grieserwiese komplett gesperrt. Die Zufahrt zum Josef-Deimer-Tunnel ist stets möglich: Der aus Richtung Karstadt kommende Verkehr nimmt dabei die kleinräumige Umfahrung über den Zeughaus-Parkplatz und die Grieserwiese, der Verkehr aus der Innenstadt die Umleitung über die Innere Münchener Straße und das Kupfereck. Die Bushaltestelle für Schulbusse und RBO-Busse vorm Karstadt-Parkhaus ist wie die Busbucht für städtische Linien wieder ganz regulär in Betrieb.

 

„Die Wittstraße ist eine der Verkehrsadern der Stadt. Uns ist bewusst, dass die Sanierung zu Beeinträchtigungen führt“, sagt Marius Bierlein, zuständiger Abteilungsleiter am Staatlichen Bauamt Landshut und fügt hinzu: „Bislang haben sich aber die Verkehrsteilnehmer verständnisvoll und rücksichtsvoll gezeigt. Das würden wir uns jetzt natürlich auch noch bis zum Ende der Maßnahme wünschen.“

 

Wer Interesse an der Maßnahme hat, den informiert das Staatliche Bauamt Landshut unter www.stbala.bayern.de regelmäßig über den Baufortschritt.

 

BU: Alles neu: Von der Luitpoldbrücke bis zur Ausfahrt Karstadt-Parkhaus ist die Wittstraße schon saniert. 

 

BU: So geht’s weiter: Der Abschnitt bis zum Grätzberg ist in den kommenden Wochen dran.      

 

gez. 

Staatliches Bauamt Landshut

Auskunft erteilt: Herr Nagler, Tel.: 0871/9254-114

 

Drucken