Breitbandausbau in den Ortsteilen – zweite Erschließungsmaßnahme termingerecht abgeschlossen!

Breitbandausbau in den Ortsteilen – zweite Erschließungsmaßnahme termingerecht abgeschlossen!

Breitbandausbau

Breitbandausbau in den Ortsteilen – zweite Erschließungsmaßnahme termingerecht abgeschlossen!

Eine erfreuliche Nachricht überbrachte am 6. November Georg Selbertinger, Key-Account-Manager der Deutsche Telekom Technik GmbH an 1. Bürgermeister Josef Reff, Geschäftsleiter Heribert Rötzer und den Breitbandberater Michael Räbiger von der Corwese GmbH: Die im April 2018 nach einer Ausschreibung beauftragte Deutsche Telekom hat den Breitbandausbau termingerecht innerhalb des vorgegebenen Zeitraums von 18 Monaten abgeschlossen. Die neuen schnellen Internet-Anschlüsse im Ausbaugebiet sind da.

Ab sofort können die Bürger in Johannesbergham, Stephansbergham, Vorrach, Zeilbach, Bettenbach, Mellenberg, Helmsau, Allmannsberg, Steinberg, Aukam, Höhenberg, Hörlkam, Ober- und Unterhaselbach, Wies und Stützenbruck mit Hochgeschwindigkeit im Internet surfen. Laut Telekom sind durch „Super-Vectoring“ bis zu 250 Mbit pro Sekunde (MBit/s) möglich. Doch nicht nur diese, auch andere Ortsteile in der Umgebung der genannten, wie z.B. Hagenau, Vils, Stopfen, Loh, Lochham, Sutten Reit, Schlicht, Haid, Wolfsteig, Allmannsberg, Giglberg, Floiten, Kaindl, Lampeln, Aign, Oedgarten, Kiebelberg und Ippenberg profitieren von einer teilweise erheblichen Verbesserung der Geschwindigkeit ihrer Internetverbindung.

Dazu waren ca. 10 km Tiefbau, die Verlegung von 20 km Glasfaserleitungen und das Aufstellen von 12 neuen Multifunktionsgehäusen notwendig.

Für die nun abgeschlossene zweite Ausbaustufe investiert der Markt Geisenhausen ca. 175.000 €, der Freistaat Bayern steuert ca. 408.000 € bei. Insgesamt hat der Markt Geisenhausen damit bisher knapp 308.000 € für den Breitbandausbau in die Hand genommen.

Breitbandausbau

Foto: Peter Köppen

Symbolische Inbetriebnahme des ausgebauten Breitbandnetzes durch (v.l.n.r.)

1. Bürgermeister Josef Reff, Geschäftsleiter Heribert Rötzer, Berater Michael Räbiger, Vertreter der Telekom Georg Selbertinger.

Was für Kunden wichtig ist

Die schnellen Internetanschlüsse kommen nicht von allein in die Haushalte. Die Kunden müssen aktiv werden. Interessenten für einen neuen Anschluss informieren sich unter www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland, welche Produkte an ihrem Wohnort möglich sind. Auch wer bereits einen DSL-Anschluss von der Telekom hat, kann die höheren Internetgeschwindigkeiten nutzen. Ein Anruf bei der kostenfreien Hotline 0800 330 1000 genügt.

Wer die persönliche Beratung bevorzugt wendet sich hingegen an einen Telekom-Shop oder – regional – an den Telekom-Festnetz- und Mobilfunkpartner Euronics (Elektro) HAMMER in Vilsbiburg.

Drucken