Verdiente Bürgerinnen ausgezeichnet

 

In der Gemeinderatssitzung am 11. Dezember 2018 wurden zwei verdiente Gemeindebürgerinnen geehrt.

Frau Käthe Holzner erhält die Bürgermedaille

 1

1. Bürgermeister Josef Reff und 2. Bürgermeister Siegfried Kaschel mit Frau Holzner
                                                                                                                                    Foto: Peter Köppen

Frau Holzner hat 1937 mit weiteren 14 Frauen die weibliche Bereitschaft des BRK Geisenhausen gegründet. Seit dieser Zeit ist sie dem BRK treu geblieben und konnte letztes Jahr ihr 80-jähriges Dienstjubiläum feiern. In dieser Zeit setzte sie sich pflichtbewusst, geradlinig, unermüdlich und mit hoher Einsatzfreude für ihre Mitmenschen ein. Bei unzähligen Veranstaltungen in und um Geisenhausen war Frau Holzner mit ihren Kolleginnen und Kollegen zur Stelle und hat kleine oder manchmal auch größere Blessuren versorgt. Bis ins hohe Alter hat Frau Holzner aktiv bei den Blutspendeaktionen mitgewirkt. In diesen 80 Jahren war sie nicht nur Helferin, sondern hat auch lange Jahre Verantwortung als Bereitschaftsleiterin und Leiterin des Sanitätsdienstes übernommen.

1. Bürgermeister Reff überreichte der Geehrten in Anerkennung ihrer Verdienste die
Bürgermedaille (zweithöchste Auszeichnung des Marktes Geisenhausen) zusammen mit einer Wappennadel und einer Urkunde sowie einem Blumenstrauß. Anschließend trug sich Frau Holzner in das Goldene Buch des Marktes Geisenhausen ein.

Frau Gunda Lemberger-Tremmel erhält die Verdienstmedaille

 2

1. Bürgermeister Josef Reff überreicht Frau Lemberger-Tremmel die Verdienstmedaille
                                                                                                                                         Foto: Peter Köppen

Seit 1977 leitet Frau Lemberger-Tremmel die "Geisenhausener Saitenmusik", die 1964 unter dem Namen "Geisenhausener Stub´n – Musi" gegründet wurde. Mit über 900 öffentlichen Auftritten in ganz Europa hat die Gruppe den Namen Geisenhausen in die Welt hinaus getragen und viele Preise gewonnen. Der Name Gunda Lemberger-Tremmel ist aber auch eng mit der musikalischen Ausbildung und der Musikszene in Geisenhausen verbunden. Vor 20 Jahren gründete sie den Kinderchor St. Martin, den sie bis heute, seit 2016 unter dem Namen "Kinderschulchor", betreut. Damit hat sie vielen Kindern in allen Altersstufen die Musik näher gebracht und viele Kinderherzen höher schlagen lassen, wenn sie bei Erstkommunion, Nikolausmarkt, Seniorennachmittagen oder Schulfesten auftreten durften. Auch zwei erfolgreiche Kindermusicals studierte Frau Lemberger-Tremmel ein. Im Jahre 2001 wurde der Chor "Barbara Singers" ins Leben gerufen, den sie seither ebenfalls leitet. Der Chor ist mittlerweile ein gemeinnütziger Verein und unterstützt viele wohltätige Projekte.

1. Bürgermeister Reff überreichte der Geehrten in Anerkennung Ihrer Verdienste die
Verdienstmedaille zusammen mit einer Wappennadel und einer Urkunde sowie einem Blumenstrauß. Anschließend trug sich Frau Lemberger-Tremmel in das Goldene Buch des Marktes Geisenhausen ein.

Drucken